Kurzportrait

Kathrin Mayor, 1961
Wau!-Frau, Künstlerin, Coach und Familienfrau

Ich bin auf dem Hof meiner Eltern mit vielen Tieren aufgewachsen und lernte von klein an mit Hunden, Pferden, Eseln und anderen Tieren umzugehen und für sie zu sorgen.

Nach meiner Ausbildung als Gärtnerin war ich in verschiedenen sozialen Bereichen tätig.

Als bildende Künstlerin arbeite ich, wenn es Zeit und Muse erlauben. 2012 schloss ich eine Coachingausbildung in Deutschland erfolgreich ab; somit berate und begleite ich auch Menschen in herausfordernden Lebenssituationen.

Seit 2005 führe ich den Wau! Hundehort, zuerst mit Teilhabern, nun alleine und mit einem verbesserten Konzept.

Erfolgreiches Konzept zur sozialen und beruflichen Integration

Der Hundehort Wau! hat bereits gute Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen gemacht (Flic Flac Stellennetz Caritas, AMI Ittigen, Kompetenzzetrum Arbeit Stadt Bern, Sozialdiest Laupen, Gemeinde Köniz, soziale und berufliche Integration).

Der Hundehort Wau! ist auch an der Zusammenarbeit mit weiteren Institutionen und Organisationen zur beruflichen und sozialen Integration interessiert. Es ist unser Ziel, Neues und Sinnvolles zu erschaffen, was Mensch und Hund betrifft. 

Zu unseren Mitarbeitenden gehören Langzeitarbeitslose mit unterschiedlichsten Hintergründen. Beispielsweise Schmerzpatienten, Menschen mit psychischen Schwierigkeiten wie Depressionen, in zunehmenden Masse auch Burnout-Betroffene, aber ebenso Überqualifizierte, Alleinerziehende und Personen, die über keine abgeschlossene Ausbildung verfügen. So unterschiedlich die Motive auch sind; allen gemeinsam ist der Wunsch, etwas Sinnvolles zu tun.

Im Vordergrund unserer alltäglichen Arbeit steht die liebevolle Betreuung der Tiere. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erlaubt der klar strukturierte Tagesablauf und die Auseinandersetzung mit Menschen und Tieren, ihre Selbstkompetenz und das Teamdenken zu stärken. Die körperliche Betätigung, die Arbeit in der Natur und die sozialen Kontakte steigern die Lebensqualität. Wau! kann so einen wertvollen Beitrag zur sozialen und beruflichen Integration leisten.

Alles soll in einem liebevollen, humorvollen, sowie respektvollen Klima gedeihen können.

Der Leitung des Horts geht es darum, immer offen für die Mit- und Umwelt zu sein. Aufmerksamkeit, Achtsamkeit, vernetztes Denken und Handeln haben hohe Priorität.



Spenden für Mensch und Hund in Not:

z.B Menschen ohne grosses Budget, welche in Spital/Klinik müssen und sonst ihren Hund weggeben müssten. Mit Hilfe der Spenden können diese Hunde ohne Engelt bei uns betreut werden. Auch nehmen wir Pflegehunde auf welche weitervermittelt werden müssen. Wir fungieren in solchen Fällen als Brücke, leider ist aber unser Einkommen im Hort zu gering, dass wir das ohne Spenden verwirklichen können. Vielen Dank für alle Spenden!


Spendenkonto: CH 85 0840 1000 0599 5846 4 (Migros Bank)

Kathrin Mayor — WAU! Der Hundehort